Save the Date! #MuseUp im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

[Switch to English]

Wie wäre es mal wieder mit einem #MuseUp? Ihr habt Glück! Am Donnerstag, den 28. August lädt das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit uns nach Berlin Schöneweide ein – das einzige noch weitgehend erhaltene ehemalige NS-Zwangsarbeiterlager Deutschlands. Während des Zweiten Weltkriegs gehörte es zu den mehr als 3.000 über das Stadtgebiet verteilten Sammelunterkünften für Zwangsarbeiter.

Blick auf das Gelände mit den Baracken vier, fünf und sechs Foto: Steffen/ Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Blick auf das Gelände mit den Baracken vier, fünf und sechs
Foto: ©Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide, Matthias Steffen

Das Dokumentationszentrum wurde im Sommer 2006 auf einem Teil des heute denkmalgeschützten historischen Geländes eröffnet. Ende August 2010 wurde auch eine gut erhaltene Unterkunftsbaracke zugänglich gemacht, und im Mai 2013 kam die Dauerausstellung “Alltag Zwangsarbeit 1938-1945” hinzu. Im Rahmen der #MuseUp Führung werden wir sowohl die Dauerausstellung als auch “Baracke 13” besuchen.

Weitere Informationen zu Lager als historischer Ort gibt es auf der Webseite des Dokumentationszentrums, für die Dauerausstellung gibt es sogar noch eine eigene Seite.

Barackenlager mit Stacheldrahtzaun, Berlin, 1943 Foto: © Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide

Barackenlager mit Stacheldrahtzaun, Berlin, 1943
Foto: © Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide

Wir hoffen, dass wir bei Euch Interesse geweckt haben, und Euch am 28. August in Schöneweide begrüßen können. Die Fahrt dorthin lohnt sich! Die Teilnahme ist kostenlos. Hier noch mal alle Daten auf einen Blick:

Wann: Donnerstag 28.August 2014, 18 – 20 Uhr

Wo: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Straße 5, 12439 Berlin-Schöneweide

Öffentliche Verkehrsmittel: Die nächstliegende S-Bahn Station ist S-Schöneweide.

Wie: Registriert euch bitte via Eventbrite. Das Event ist kostenlos, aber mit limitierter Platzzahl. Bitte bringt euer Smartphone oder ein anderes Gerät zum Twittern mit.

Fotografieren: Es darf fotografiert werden, allerdings ohne Blitzlicht.

Sprache: Es wird eine Führung auf Deutsch und parallel dazu eine Führung auf Englisch geben. Ihr könnt bei der Anmeldung auswählen in welcher Gruppe ihr sein möchtet.

Hashtags: #MuseUp

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *