#MuseUp im Medizinhistorischen Museum

 [Switch to English]

Dauerausstellung BMM

Dauerausstellung Berliner Medizinhistorisches Museum //                                                     Permanent exhibition Berlin Medical History Museum
Foto// Photo: Thomas Bruns

Einer der versteckten Schätze der Berliner Museumslandschaft ist das Medizinhistorische Museum der Charité. In Nachbarschaft zum Hamburger Bahnhof und dem Hauptbahnhof gelegen, kann man bei einem wundervollen Spaziergang über das altehrwürdige Charitégelände zum Museum schlendern. Am 14. August werden wir sowohl vom Museumsdirektor Prof. Thomas Schnalke (englischsprachige Gruppe), als auch auf Deutsch von Beate Kunst durch die Dauerausstellung und die derzeitige Sonderausstellung “Visite im Depot” geführt. Beide werden uns spannende Einblicke in die Geschichte der Charité, aber auch in die Entwicklung der Medizin geben. Die Dauerausstellung spannt den Bogen über 300 Jahre Medizingeschichte und nimmt den Besucher mit auf eine “Reise unter die Haut”. Dabei ist die Geschichte des medizinisch Möglichen auch mit der Geschichte der Klinik verknüpft und wir können in der Dauerausstellung ganz in diese Vergangenheit eintauchen. Die Sonderausstellung “Visite im Depot” verspricht uns hingegen einen Blick hinter die Kulissen des Museums: Wie wird eine Ausstellung zusammengetragen? Was geschieht im Museumsdepot? Und wie arbeitet ein Sammlungskustos? Dabei kommen skurrile und erstaunliche Objekte zu Tage, auf die wir schon sehr gespannt bin!

Wann: Mittwoch, 14. August um 16.30 Uhr

Wo: im Foyer des Medizinhistorischen Museums http://www.bmm-charite.de/kontakt/kontakt-museum.html (Am besten läuft man vom Hauptbahnhof auf der Invalidenstraße, bis man gegenüber vom Hamburger Bahnhof zu einem großen Wandplakat kommt, das auf das Medizinhistorische Museum verweist und biegt dann in das Alexanderufer ein, wo man direkt auf das Museum hinter einem Zaun zuläuft, der aber zwei Durchgänge zum Museum hin aufweist)

Wie: Hauptbahnhof

Anmeldung: Da die Platzzahl begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung über Eventbrite bis zum 11. August 2013. Die Führung ist kostenlos, einzige Voraussetzung ist ein Twitter Account.

Hashtag: #MuseUp

Twitterwallhttp://museup.tweetwally.com/

P.S.: Den Präparatesaal werden wir in der Führung auslassen, da wir dort keine Fotos schießen dürfen. Im Anschluss der Führung kann jedoch jeder nochmal alleine durch den Saal gehen. Das Museum schließt um 19 Uhr.

One thought on “#MuseUp im Medizinhistorischen Museum

  1. Pingback: #MuseUp at the Medical History Museum | MuseUp

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *